„Fatto per la notte di Natale“ – Wer war Archangelo Corelli?

Er war ein Zeitgenosse von Bach und Händel. Sein Ansehen zu Lebzeiten aber war weit größer als das ihre, sein Ruhm als Virtuose und Komponist strahlte über die Grenzen Italiens hinaus. Sein Grabmahl findet sich an der Seite des Malers Raffael und zweier Könige. Wer war Archangelo Corelli? … Mehr „Fatto per la notte di Natale“ – Wer war Archangelo Corelli?

Weihnachtsstern aus Stacheldraht, oder: Die Krippe von Wietzendorf

Für viele der 6000 italienischen Kriegsgefangenen war es schon der zweite Winter in Gefangenschaft im niedersächsischen Wietzendorf. Die Lebensbedingungen in diesem Lager waren unmenschlich. Es war winterlich kalt, feucht und dunkel. Die Verpflegung, wenn man sie denn so nennen konnte, war rationiert oder blieb ganz aus. Kranke wurden nicht versorgt. Hunger und Einsamkeit kamen hinzu. … Mehr Weihnachtsstern aus Stacheldraht, oder: Die Krippe von Wietzendorf

„Mir ist grad nicht nach „Jauchzet, frohlocket!“ zumute. Eine Anfrage an Johann Sebastians Weihnachtsoratorium

In der Zeit des Barock, in der das Weihnachtsoratorium komponiert wurde, waren die Gefahren von Krankheiten und Krisen sehr präsent. Wenn das Weihnachtsoratorium in den Gottesdiensten der Stadt Leipzig dennoch erklang, war das ein gesungener Protest gegen die Depression: „Lasset das Zagen, verbannet die Klage!“ … Mehr „Mir ist grad nicht nach „Jauchzet, frohlocket!“ zumute. Eine Anfrage an Johann Sebastians Weihnachtsoratorium

Die Anbetung der Könige – Ein Bild, das Hoheit und Würde neu definiert

Warum trägt Maria, die blass, aber keineswegs erschöpft wirkt, kein Lächeln auf ihren Lippen? Auch der Besuch der Hoheiten scheint ihr nicht zu schmeicheln. Der Grund dafür findet sich über ihr. Ob die Mächtigen aus Kirche und Staat des 15. Jahrhunderts spürten, mit welch provokantem Bild sie ihre Kirche geschmückt hatten? … Mehr Die Anbetung der Könige – Ein Bild, das Hoheit und Würde neu definiert

Der kurze Weihnachtsfrieden vom 24.12.1914. Ein Wunder, als es niemand für möglich hielt

Geplant war ein kurzer Waffengang. An Weihnachten wollte man wieder daheim bei den Liebsten sein. Doch der Durchmarsch kam in Belgien zum Stehen. Die verfeindeten Truppen begannen Ende 1914, sich einzugraben. Mitunter waren die feindlichen Linien nur wenige Dutzend Meter voneinander entfernt – in Hörweite. Was dann an einem Frontabschnitt in den Ardennen geschah, schildert ein deutscher Soldat. … Mehr Der kurze Weihnachtsfrieden vom 24.12.1914. Ein Wunder, als es niemand für möglich hielt

Frauen und Männer, die erschrecken. Ein König, der nervös wird. Engel, die gegen Angst und Gewalt reden. Was mir an Weihnachten wichtig ist.

Frauen und Männer, die erschrecken. Der König, dessen Königreich nicht endet. Engel, die gegen Angst und Gewalt reden. Was mir an Weihnachten wichtig ist. … Mehr Frauen und Männer, die erschrecken. Ein König, der nervös wird. Engel, die gegen Angst und Gewalt reden. Was mir an Weihnachten wichtig ist.

Welche der sechs Kantaten von Bachs Weihnachtsoratorium war für die Adventszeit bestimmt? Keine.

Völlig zu Recht wurde Johann Sebastian Bach auch der Fünfte Evangelist genannt. In einer unübertroffenen Weise hat er Theologie und Kompositionskunst aufeinander bezogen. Das Weihnachtsoratorium ist – auch wenn es heute in der Regel konzertant aufgeführt wird – eine klingende Predigt. … Mehr Welche der sechs Kantaten von Bachs Weihnachtsoratorium war für die Adventszeit bestimmt? Keine.