Will Gott, dass wir an ihn glauben? Die Gottesfrage und die Bielefeld-Verschwörung

Ich war noch nie in Bielefeld. Ich habe dort weder Bekannte noch Verwandte. Die Bielefeld-Verschwörung braucht mich nicht zu interessieren. Ob es die nordrhein-westfälische Stadt gibt oder nicht, ist für mich nicht von Bedeutung. Für Menschen, die dort wohnen, zur Schule oder zur Arbeit gehen, ist das anders. Für sie ist die Existenz der westfälischen … Mehr Will Gott, dass wir an ihn glauben? Die Gottesfrage und die Bielefeld-Verschwörung

Disibodenberg

Hier auf dem Disibodenberg ließ sich Hildegard mit 14 Jahren zusammen mit ihrer Lehrmeisterin Jutta von Sponheim und einer Mitschwester in eine Klause einsperren, um in Abwendung von der Welt zu leben. Sie lebte fast vierzig Jahre an diesem Ort, wurde Theologin, Dichterin, Predigerin, Gelehrte und Autorin. Sie starb heute vor 840 Jahren im hohen … Mehr Disibodenberg

Clara Schumann, 200 Jahre

Sie ist vor allem als Ehefrau ihres berühmten Ehemanns Robert Schumann bekannt. Doch das wird dieser starken Frau nicht gerecht. Clara Schumann, Klaviervirtuosin, Dozentin, Publizistin und Komponistin, wuchs in schwierigen Verhältnissen auf. Ihre Eltern trennten sich, noch bevor sie fünf Jahre alt war. Sie lebte zunächst bei ihrer Mutter, musste aber dann zu ihrem Vater … Mehr Clara Schumann, 200 Jahre

Die Propheten von heute sind jung, mutig — und weiblich. Ihre Botschaft: Ändert euch!

Greta Thunberg (16) erinnert die Welt daran, dass wir nur noch wenig Zeit haben, eine zivilisatorische Katastrophe abzuwenden. Die Schwedin setzt sich für eine Klimapolitik ein, die vor den Einsichten der Wissenschaft nicht länger die Augen verschließt. Ihre Kritik daran ist so herausfordernd, dass anlässlicher ihrer klimaneutralen Segelreise nach Amerika überall auf der Welt nach … Mehr Die Propheten von heute sind jung, mutig — und weiblich. Ihre Botschaft: Ändert euch!

Pythagoras lebte einst in Crotone. Viel mehr wissen wir nicht. Ein Besuch in seiner Stadt.

Die sehenswerte Hafenstadt Crotone am Jonischen Meer war für einige Jahre Heimat des antiken Philosophen, Mathematikers und Naturwissenschaftlers. Pythagoras wurde um 570 v. Chr. auf Samos geboren. Er beschloss, zusammen mit griechischen Aussiedlern seine Heimat zu verlassen und kam nach in das süditalienische Kroton. Seine Leute vertrieben die Einheimischen, befestigten den Hafen, bauten einen Tempel … Mehr Pythagoras lebte einst in Crotone. Viel mehr wissen wir nicht. Ein Besuch in seiner Stadt.

15. August: Mariä Himmelfahrt, Ferragosto und hl. Napoléon. Nanu? War der französische Kaiser ein Heiliger?

Gewiss nicht. Und doch wurde im 19. Jahrhundert in Frankreich der Namenstag des Heiligen Napoleon gefeiert. Wie kommt das? Der 15. August war zu Zeiten des Römischen Reiches ein Feiertag zur Erinnerung an den Sieg des Augustus über Marcus Antonius und dessen Geliebte Kleopatra. Noch heute erinnert der italienische Name dieses Tages Ferragosto (lateinisch: Feriae … Mehr 15. August: Mariä Himmelfahrt, Ferragosto und hl. Napoléon. Nanu? War der französische Kaiser ein Heiliger?

Die Synagoge in St. Ingbert hat jetzt eine Gedenktafel erhalten.

1811 kamen die ersten Juden nach St. Ingbert. In den folgenden Jahrzehnten stieg die Zahl der jüdischen Mitbürger auf 77. Am 23. April 1875 wurde der Bau einer Synagoge genehmigt. Ein Jahr später wurde sie eingeweiht. Nach der Volksabstimmung am 13.01.1935 wurde das „Saargebiet“ Teil des Deutschen Reiches. Die kleine jüdische Community sah sich nun … Mehr Die Synagoge in St. Ingbert hat jetzt eine Gedenktafel erhalten.

Lebensgefahr im Mittelmeer: In der Antike war es die Schuld der Piraten. Heute ist es die Schuld der Schlepper und unterlassene Hilfeleistung

Der britische Historiker David Abulafia teilt in seinem Buch Das Mittelmeer, eine Biografie (S. Fischer 2014) die Geschichte des Mittelmeers in fünf Zeitalter ein. Das erste Mediterrane Zeitalter begann in der Vorgeschichte und endete, als Troja unterging. Das zweite Mediterrane Zeitalter umfasst die Zeit der klassischen Antike, in dem Phönizier, Griechen, Etrusker, Ägypter und Römer … Mehr Lebensgefahr im Mittelmeer: In der Antike war es die Schuld der Piraten. Heute ist es die Schuld der Schlepper und unterlassene Hilfeleistung