Warum wir Bonhoeffer nicht der Neuen Rechten überlassen dürfen

PDF-Version dieses Beitrags „Für mich ist er ein Heiliger!“, rief der 2008 verstorbene katholische Seelsorger Norbert Lehmann aus Annweiler einst den Lernenden und Lehrenden des Evangelischen Trifels-Gymasiums zu. „Es kommt von Herzen“, dachte ich damals, „aber ein wenig gewagt.“ Die Evangelischen unter den Zuhörern waren angerührt. Ein katholischer Pfarrer hatte sich mit dem evangelischen Privatdozenten … Mehr Warum wir Bonhoeffer nicht der Neuen Rechten überlassen dürfen

Die Sinfonie, die mit einem Dominantseptakkord beginnt: Beethovens Erste, eine charmante Provokateurin

Das hatte es noch nicht gegeben. Die Sinfonie Nr. 1 in C-Dur beginnt mit einem Forte-Akkord in der Dominante. Die Sinfonie beginnt, als wäre die erste Seite der Partitur verloren gegangen. … Mehr Die Sinfonie, die mit einem Dominantseptakkord beginnt: Beethovens Erste, eine charmante Provokateurin

"Gebt mir die Rechnung einer Wäscherei, und ich werde auch sie vertonen." Gedanken zu dem letzten großen Werk eines Komponisten, der auf Gottes Humor hoffte

Rossini widmete seine Petite Messe solennelle dem Herrgott selbst, in dem er auf das Autograph schrieb. „Guter Gott, hier ist sie nun, meine arme kleine Messe. Habe ich nun Musica sacra (geistliche Musik) oder musica maledetta (vermaledeite Musik) geschrieben? Ich bin geboren für die komische Oper, das weißt du ja nur zu gut. Wenig Können und ein kleines Herz, das ist alles. Sei also gepriesen und gib mir ein Plätzchen im Paradies.“ … Mehr "Gebt mir die Rechnung einer Wäscherei, und ich werde auch sie vertonen." Gedanken zu dem letzten großen Werk eines Komponisten, der auf Gottes Humor hoffte

„Dem Geheimnis auf der Spur.“ Zwei Sackgassen und sieben Vorschläge für aufbauendes Lernen zur Passionsgeschichte und zum Kreuz Jesu

Sackgasse 1: Ein klassischer synoptischer VergleichEine tabellarische Gegenüberstellung der synoptischen und johanneischen Passions- und Osterüberlieferung lässt sich zwar gut abfragen, geht aber meilenweit an den Fragen der Schülerinnen und Schüler vorbei. Sensible Lehrpersonen nehmen an dieser Stelle auch die unausgesprochenen Fragen der Lerngruppe wahr, was denn der Sinn dieser Aufgabe sei. Synoptische Vergleiche liegen gedruckt … Mehr „Dem Geheimnis auf der Spur.“ Zwei Sackgassen und sieben Vorschläge für aufbauendes Lernen zur Passionsgeschichte und zum Kreuz Jesu

Warum musste Jesus sterben? Zwei Vorbemerkungen, zwei biblische Deutungen, zwei Irrwege, zwei didaktische Grundsätze

Vorbemerkung 1: Das Neue Testament gibt viele Antworten.Das überrascht vielleicht. Das Neue Testament kennt aber nicht die eine systematisch-theologisch ausgearbeitete Deutung des Todes Jesu. Das ermutigt Religionslerngruppen, zu theologisieren und selbst nach eigenen Deutungen zu suchen. Vorbemerkung 2: Jesu Tod löste nicht das Problem des Zornes Gottes, sondern die ersten Christinnen und Christen fanden eine … Mehr Warum musste Jesus sterben? Zwei Vorbemerkungen, zwei biblische Deutungen, zwei Irrwege, zwei didaktische Grundsätze

„Für mich hätte er nicht sterben müssen. Ich hätte auch so an ihn geglaubt.“ Gedanken zur Passion Jesu aus religionspädagogischer Sicht

Jesus lehrte Nächstenliebe und Frieden. Er verkündigte den liebenden Gott. Er nahm sich Zeit für Menschen, gab ihnen Hoffnung, wendete sich Frauen und Kindern zu, überwand Krankheiten, fand aber auch klare Worte gegenüber Unrecht und Übertätern. Um Anhänger für diese seine Botschaft zu finden, hätte er nicht hingerichtet werden müssen. So denken viele. Sie sind … Mehr „Für mich hätte er nicht sterben müssen. Ich hätte auch so an ihn geglaubt.“ Gedanken zur Passion Jesu aus religionspädagogischer Sicht

„Für mich hätte er nicht sterben müssen. Ich hätte auch so an ihn geglaubt.“ Gedanken zur Passion Jesu aus religionspädagogischer Sicht

Dass Jesus grausam starb, war tragisch für ihn und enttäuschend für seine Anhänger, aber ohne Bedeutung für seine Lehre. Diese sympathische Position wirkt auf den ersten Blick plausibel. Sie greift aber zu kurz. … Mehr „Für mich hätte er nicht sterben müssen. Ich hätte auch so an ihn geglaubt.“ Gedanken zur Passion Jesu aus religionspädagogischer Sicht

Diese Büste des römischen Kaisers Marc Aurel erzählt eine dreifache Geschichte. Geschichte & Geschichten (3/3)

Im Jahre 1939 räumten Arbeitslose aus Lausanne im Rahmen eines Beschäftigungsprogramms in den Überresten römischer Heiligtümer in Avenches auf. Dabei wurde eine goldene Kaiserbüste entdeckt, die bereits in der Antike in einem Abwasserkanal versteckt worden war. … Mehr Diese Büste des römischen Kaisers Marc Aurel erzählt eine dreifache Geschichte. Geschichte & Geschichten (3/3)

Der Fußabdruck eines Kindes, Menschen mit Bedürfnissen und ein Mann, der eine Frauenrolle spielt. Geschichte & Geschichten. (1/3)

Ein Fußabdruck eines vielleicht zweijährigen Kindes, das in römischer Zeit über Tonplatten gelaufen ist, die im Freien zum Trocknen ausgelegt waren. Das Kind war barfuß. War es Sommer? Geschichte fragt nach Geschichten. … Mehr Der Fußabdruck eines Kindes, Menschen mit Bedürfnissen und ein Mann, der eine Frauenrolle spielt. Geschichte & Geschichten. (1/3)