Von dieser kleinen Kirche erzählen sich die Menschen in Santa Severina die folgende Geschichte:

Früher befand sich unter dem Kirchlein ein pozzo, eine Zisterne. Darüber, in der Kirche, wurden Kinder unterrichtet. Eines Tages stürzte eines der Kinder in das Wasser. Seine Mutter, von Nachbarn alarmiert, eilte in größter Sorge herbei. Doch sie fand ihr Kind unversehrt. Die Madonna, so erzählte es ihr, habe es vor dem Ertrinken bewahrt. Anlässlich dieser wunderbaren Rettung wurde der Raum unter der Kirche der Jungfrau Maria geweiht. Die Kirche war nun wieder zweigeschossig (wie sie es in byzantinischen Zeiten bereits gewesen war).

Die Kirche aus dem 11. Jahrhundert hat bis heute zwei Geschosse. Der obere Teil ist Märtyrerin Santa Filomena, der Schutzheiligen der Kinder, gewidmet, der untere Teil Santa Maria del Pozzo.