Nationalismus im Gewand der Architektur: Eine neoromanische protestantische Kirche sollte 1904 in der lothringischen Stadt Metz einen deutschen Akzent setzen.

IMG_6929Zur Zeit Wilhelms II. sollte in Metz mehr Deutsches zu sehen sein. So wurde in Sichtweite der gotischen Kathedrale Saint-Étienne eine protestantische Kirche (Temple Neuf) erbaut, die an den Speyerer Doms und die Abtei Maria Laach erinnern sollte. Das Ergebnis: eine neoromanische Kirche, über deren ästhetischen Wert sich trefflich streiten lässt.

Advertisements